item2g1
News

Alpenmeeting der SU citynet Hall, 28./29. Oktober 2017, Innsbruck

30. Oktober 2017

Bei der 13. Auflage des Internationalen Alpenmeeting war das IKB Hallenbad Höttinger Au bis auf den letzten Platz gefüllt. Die rund 400 Schwimmer und Schwimmerinnen der 20 teilnehmenden Vereine aus 5 Nationen sorgten für tolle Stimmung. Vor allem bei den Finalläufen über 100m Freistil glich die Halle einem Hexenkessel. Aus Tiroler Sicht besonders erfreulich waren die vielen erzielten Rekorde der heimischen Aktiven: Laurin Korber-Perner (TWV, Jg 2007) trug sich 5mal in die Rekordlisten ein, ebenso wie Lisa Süsser (TWV, JG 2003). Simon Bucher (TWV, Jg 2000) verbesserte zwei Rekorde. Daniel Nigg (SU citynet Hall, Jg 2005) knackte die Tiroler Rekorde über 100m und 200m Brust in der AK 11/12. Die neuen Landesrekorde lauten nun 1:15,93 über 100m Brust und 2:45,59 über 200m Brust.

 

Den Sieg in der Mannschaftswertung sicherte sich wie im Vorjahr der TSV Hohenbrunn-Riemerling. Das Team der SU citynet Hall belegte in dieser Wertung Rang 7.

 

Das Verfolgungsfinale, bei dem in der Gunderson-Methode gestartet wurde, gewann bei den Damen mit Kyra Bruggmann (SC Wittenbach, Jg 2007) die jüngste Schwimmerin im Finale, nur 0,03 Sekunden dahinter Titelverteidigerin Tabea Huys (MIH Swim Zillertal, Jg 2005) und Dritte wurde Mara Sokac (TSV Hohenbrunn-Riemerling, Jg 2004)). Bei den Herren setzte sich wie im Vorjahr Gregor Bechold (TSV Hohenbrunn-Riemerling, Jg 2006) durch. Zweiter wurde Elias Pic (TSV Hohenbrunn-Riemerling, Jg 2005) und den dritten Rang belegte Laurin Korber-Perner (TWV, Jg 2007).

 

Ergebnisse SU citynet Hall:

In der Klasse 6 (Jg 2007 und jünger) starteten Laura Plattner und Moritz Schwaiger (beide Jg 2007). Beide lieferten tolle Rennen, erzielten lauter Bestzeiten und platzierten sich bei der starken internationalen Konkurrenz unter den Top 5 (Moritz 4. über 200m Brust; Laura 5. über 100m Freistil).

 

In der Klasse 5 (Jg 2006) war Michaela Kasenbacher am Start, die wie ihre beiden Kollegen aus der Delfin-Gruppe bei jedem Einsatz eine Bestzeit schwimmen konnte und ebenfalls in den Top 10 zu finden war (9. über 200m Brust).

 

In der Klasse 4 (Jg 2005) konnte Daniel Nigg seine Rekordserie in der Saison 17/18 fortsetzen. Die beiden neuen Rekordmarken über die Bruststrecken bedeuten auch jeweils die Goldmedaille. Dazu kamen noch mit Bestzeiten Bronze über 200m Freistil und Rang 6 über 100m Freistil. Lisa Ebster trug sich mit tollen Zeiten dreimal in die Siegerlisten ein (100m und 200m Brust, 400m Lagen). Über 100m pulverisierte Lisa ihre alte Bestzeit um 3 Sekunden und schwamm auf Rang 5. Mit nur Bestzeiten Semjon Badergruber lachte über 100m Rücken vom obersten Siegertreppchen. Über 200m Rücken musste er sich knapp geschlagen geben und erzielte Rang 2. 12 Starts und 12 Bestzeiten erreichten auch Sara Plattner, Theresa Danzer und Katarina Andric. Mit Rängen zwischen 4 und 6 war Sara immer top platziert und es fehlte nur wenig aufs Siegertreppchen. Top-10-Platzierungen gab es auch für Theresa (100m Rücken und 100m Brust). Mit einer Steigerung ihrer 200m-Freistil-Bestzeit von 155% schaffte Theresa die größte Verbesserung im Haller Team. Katharina konnte über 100m Schmetterling und 200m Rücken ebenfalls mit Platzierungen unter den besten 10 aufwarten.

 

In der Klasse 3 (Jg 2003/2004) ließen die fünf Jungs Benjamin Fuchs, Jonas Messner (beide Jg 2004), Lukas Nigg, Noah Plattner und Andreas Stutter (alle Jg 2003) was ihre Bestzeiten betreffende ebenso nichts anbrennen und schwammen eine neue Bestmarke nach der anderen. Bei den Mädels in dieser Altersklasse zeigten sich Franziska Kindler und Mara Pittl (beide Jg 2003) auch stark verbessert und standen in Sachen Bestzeiten ihren Teamkollegen um nichts nach.

In der Klasse 2 (Jg 2001/2002) war Jana Kulova stets auf dem Podest zu finden. Gold über 100m Rücken, 200m und 400m Lagen, Silber über 100m Freistil und 200m Rücken und Bronze über 400m Freistil. David Astner siegte über 200m Lagen und wurde Dritter über 100m Rücken und 400m Lagen. Hannah Einkemmer kam bei ihrem Comeback nach nur wenigen Trainingswochen auf gute Zeiten. Teresa Vesely steuerte zu den insgesamt 67 Bestzeiten der Haller SchwimmerInnen vier starke Zeiten bei.

 

In der Klasse 1 (Jg 2000 und älter) wurde Zelmira Kulova Zweite über 100m Rücken. Thomas Astner schwamm als Dritter über 100m Brust aufs Siegertreppchen und verpasste das Podest als Vierter über 200m Brust nur knapp. Stets im Vorderfeld war Hannah Loidl zu finden. In jedem ihrer Bewerbe kam Hannah auf die Ränge 4 bis 6.

 

Ein großes Dankeschön geht an alle Helfer und Sponsoren, ohne deren Unterstützung die Organisation und Durchführung der Veranstaltung nicht möglich wäre!

 

 

Galerie

 

Ergebnisse

Ergebnisse SU citynet Hall

Punktebeste Leistung

Mannschaftswertung

Lenex-Datei

DSV-Datei

 

Video 100m-Verfolgungsfinale Damen

Video 100m-Verfolgungsfinale Herren

item1a1
item2c3 item2h3 item2f1 item2e1 item2b1 item2h2 item2c4 item2g1